Help the poor and needy e.V.
 
 

Aktuelle Projekte

 

 

 

Ramadan 2019 (Iftarpakete)

Ramadan is comming, doch für viele Gambianer ist das Fastenbrechen im Ramadan eine traurige Angelegenheit. Einige brechen ihr Fasten mit einer Handvoll Erdnüssen . Vor einigen Jahren haben wir daher angefangen, Iftar Pakete zu verteilen.

In den Paketen sind:                                                        
Zucker,
Öl,
Tee,
Mayonnaise,
Datteln und
Milchpulver. 

Alles Dinge, die sie sich normalerweise nicht leisten können. Die Freude ist daher groß, so ein Paket zu bekommen.

Zucker ist in Gambia nicht für jeden selbstverständlich. Daher haben wir eine relativ große Menge Zucker dabei. Wie es sich damit genau verhält,
könnt ihr hier nachlesen.
http://empathymitgefuehl.com/2018/02/27/zucker-zucker-zucker/.

Dieser Artikel ist vom letzten Jahr, er stimmt aber immer noch, außer dass wir jetzt 279 bedürftige Familien registriert haben, und nicht mehr 150.
2017 konnten wir 300 Pakete verteilen, 2018 nach unserem Einbruch leider nur 200. Aber unser Ziel ist es dieses Jahr 350 Pakete zu packen.

Ein Paket kostet 25€ und versüßt  den Armen den Ramadan.

Wer macht mit

Help the poor and the needy e.V.
IBAN DE47100205000003291200
PayPal spenden@helpthepoor.de
VZ Iftar-Paket


 

Abaya-Projekt

Gambia ist zu 95% muslimisch. Die Frauen dort, lieben es lange Kleider zu tragen und so ihre Würde
zu wahren. Doch leider können sie aus Geldmangel oft nur Wickelröcke mit T-Shirts tragen. Wenn wir
Abayas aus Deutschland bekommen, ist die Freude immer sehr groß. Wer Abayas spenden möchte,
bitte eine Email an den Verein: mail@helpthepoor.de.

 


 

 

 

Witwen-Reis-Projekt: Sirreh Sidibeh






Sirreh Sidibeh hat 4 Kinder (5-17 Jahre), die alle noch zur Schule gehen. Ihr größtes Problem ist die Ernährung der Kinder. Sie selbst arbeitet als
Farmerin, aber es reicht nicht, die Kinder zu ernähren. Oft gehen sie ohne Frühstück zur Schule. Sie wünscht sich sehr bei der Ernährung Unter-
stützung zu bekommen, vielleicht mit einem monatlichen Sack Reis. Wer kann sich vorstellen sie zu unterstützen? Bitte wendet Euch an uns über mail@helpthepoor.de.